Search
  • My All

Hurrikan Irma


Ich bin ein Haus. Ein Traumhaus zu vermieten. Auf der karibischen Insel Tortola, den Britischen Jungferninseln.


Mein Name ist My All, wie James Bond sagen würde, All, My All, sehr erfreut.


Ich verbrachte friedliche Tage mit Blick auf das unendliche Meer. Ich war kaum aus den Träumen meines Designers, eines Schweizer Geschäftsmannes, hervorgegangen und wollte in Gelassenheit leben, als plötzlich ohne Vorwarnung der Hurrikan Irma alles verwüstete. Und wenn ich sage alles... Sehen Sie selbst.

Folgen Sie mir und lassen Sie mich Ihnen diese unglaubliche Geschichte erzählen.



Der Hurrikan Irma steht vor der Tür

Am 30. August 2017 ließ mich mein Designer, der mir so am Herzen liegt, allein an meinen Ufern in Trunk Bay zurück. Noch heute sehe ich ihn, als wäre es gestern gewesen, wie er sich mit Bedauern umdrehte bevor er die Tür abschloss und ging. Tatsächlich bereut er seine Abreise jedes Mal. Ein bisschen als hätte er Angst mich zu verlieren. Ja, aber ich gehe nirgendwo hin, ich bleibe hier, gut verankert über meinen Klippen ...


Als mein Schöpfer die Haustür hinter sich zu machte, wurde Irma, dieser schreckliche Hurrikan, im Nordatlantik geboren. Es würde der stärkste Hurrikan im Nordatlantik sein, gemessen an der Geschwindigkeit seiner anhaltenden Winde (287 km / h)

Die ersten Bilder des Hurrikans



Ich hatte ein Gefühl, aber da ich von Natur aus ruhig und selbstbewusst bin, wollte ich meiner Intuition keinen freien Lauf lassen. Ich hätte jedoch auf meine Intuition hören sollen. Wir sollten übrigens immer auf unsere Intuition hören. Intuition ist ein Indikator wie jeder andere. Nur dass er viel zuverlässiger ist als die anderen ...


Mein Designer war plötzlich sehr besorgt. Da ich in gewisser Weise sein „Baby“ bin, sind wir, er und ich, durch einen unsichtbaren „Draht“ verbunden. Also schenkte ich meiner Intuition nicht allzu grosse Beachtung. Aber seine Sorgen machten auch mir langsam Sorgen.


Und die Bilder waren wirklich mehr als beunruhigend.



Das Auge des Zyklons


Obwohl Tausende von Kilometern entfernt, hielt sich mein Hersteller über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden. Und er hatte sehr Angst! Auch deswegen weil er bevor er abreiste, seine Lieblingskunstwerke an meine Wände gehängt hatte. Als er ging, strahlte ich in all meiner Pracht, mit all meiner Freude, perfekt zu sein.


Und dort näherte sich mir die Katastrophe, meine Layouts waren so fein konstruiert, meine Dekorationen so sorgfältig ausgewählt, mein kleiner Charakter so gekonnt hervorgehoben.


Ich wurde 2014 geboren und riskierte 2017 die totale Zerstörung! Oh nein, das war nicht fair.


Mein Erfinder war sehr besorgt und ich bereitete mich darauf vor, den starken Winden Widerstand zu leisten und mich den Elementen der Natur zu stellen. Ich muss sagen, dass die Kraft die mein Schöpfer mir gab, als er mit seiner ganzen Seele an mich dachte, sehr geholfen hat. Ich wurde durch seine Unterstützung, durch seine Solidarität mit meinen zerbrechlichen kleinen Wänden gestärkt. Denn war ich nichts als ein Strohhalm angesichts der Kraft dieses grauenhaften Sturmes.

6. August 2017



Es ist der unglückliche Tag, an dem der Hurrikan direkt über meinem Kopf hinweg zog, nun, ich meine über mein Dach. Können Sie sich vorstellen? Ein nackter Kopf angesichts des stärksten Hurrikans im Nordatlantik?


Mein Designer klapperte mit den Zähnen. Für eine kurze Zeit nahm ich es ihm sogar übel. Warum wollte er sich ausgerechnet dort auf Tortola niederlassen, wo ein Hurrikan vorbeizog? Er hätte mich besser im Staub liegen lassen, anstatt mich zu erbauen!


Sehr schnell hörte ich jedoch auf, ihm die Schuld zu geben. Ich fühlte, dass er von ganzem Herzen bei mir war. Auch muss man sich, angesichts der natürlichen Elemente, der wilden Natur, manchmal den Tatsachen stellen.


Das habe ich getan. Kämpferisch, aber mit Philosophie, wartete ich bis der starke Wind auf mein Dach fiel. Als der Zyklon mich in sein zerstörerisches Saraband zog, bandagierte ich meine kleinen festen Muskeln angesichts der Freisetzung dieser Wut aus dem Himmel. Solide aber doch begrenzt, bin ich natürlich nichts gegen den wahren Wahnsinns, der auf der Insel herrschte.


Und ich hielt den Atem an. Übrigens wie er, mein Schöpfer, der nicht mehr atmete, als Google Map anzeigte, dass Irma über mein Dach hinweg zog und drohte, mich wie der Rest der ganzen Insel zu verwüsten ...


Das Chaos auf der Insel Tortola

Wie kann ich Ihnen erklären, was ich während Irmas Besuch gefühlt habe? Sie, meine lieben Leser, die mich aus einem weichen Sessel lesen, kennen die Technologie, die des ICC‘s, von denen mir erzählt wurde, diese Hochgeschwindigkeitszüge, die von einer Stadt zur andere rasen ...

Der ICC sag ich Ihnen, verstehen Sie?

Stellen Sie sich vor, zwei ICC-Züge fahren zwei Zentimeter von Ihrem Körper entfernt vorbei, dass Sie in eine unglaubliche, verrückte Spirale hineingezogen werden, die droht Sie mit all dieser Kraft und Macht mitzureißen ...


Und wieder, um der Realität so nahe wie möglich zu kommen, müssten wir uns einen anderen Zug vorstellen, der versucht, mir den Kopf abzureißen, weil er direkt über mein Dach hinweg fegt. So würden wir uns vielleicht einer Vision nähern, die ungefähr dem Trauma entspricht das ich erlebt habe.


Mein Name ist My All und am 6. September 2017 wurde ich fast auf ein nichts reduziert, eine Handvoll Sand, wie ein Trugbild in der Wüste ...


Wir sind so klein, nicht wahr?

Verwüstung auf der Insel

Mit aller Kraft widerstand ich. Darf ich Ihnen sagen, dass ich gebetet habe? Ja, auf meine eigene Weise habe ich gebetet. Ich wurde aus dem Willen eines Mannes geboren, also wollte ich sowohl für ihn als auch für mich stehen bleiben. Ehrlich bleiben. Tapfer bleiben.

Nach dem Durchgang von Irma war es jedoch wie nach dem Durchgang von Attila zur Zeit der Hunnen! Wo Attilas Pferd vorbeikommt, wächst das Gras nicht nach, sagt die Legende ... Nun, Irma hat leider fast den gleichen Eindruck hinterlassen!




Am Morgen des 7. September war nichts mehr übrig. Die normalerweise üppige Vegetation war verschwunden. Die Häuser, die einst von den grossen Bäumen und Büschen umgeben waren, standen plötzlich alle nackt und hilflos da. Und vor allem sehr zerstört, zum Teil total zerstört.

Umgestürzte Bäume, entsetzte Gesichter, der 7. September war ein trauriger Tag. Ein Tage der in einer tiefen Trostlosigkeit erwachte, Wunden die das Paradies auf Erden vollständig entstellten ...


Und ich, ich My All? Sie werden im nächsten Artikel erfahren, wie ich überlebt habe, was mein Schöpfer getan hat, damit ich mich wieder erholen konnte ... Denn, ich habe mich wieder erholt was wirklich unglaublich ist. Ich würde mich freuen, Ihnen schildern zu können, was am 6. September 2017 und den darauf folgenden Tagen passiert ist ...


Bis bald also, abonnieren Sie meinen Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben.


Und wenn Sie den Anfang meiner Geschichte verpasst haben, klicken Sie auf diesen link der Sie direkt zur ersten Geschichte bringt.


MY All

5 views0 comments

 

Villa My All is located in Trunk Bay on Tortola, the main island of the British Virgin Islands. 

ANY QUESTIONS?

PLEASE CONTACT US AT:

© 2020 by My All Residence - www.bviluxury.com

    • Facebook
    • Instagram